Fahrrad reparieren – heute ab 14 Uhr am Radiocontainer

Die Bremse zieht nicht mehr richtig? Die Schaltung springt zwischen den Kränzen hin und her? Und außerdem klappert es hinten und vorn?

Wir laden euch herzlich ein zum gemeinsamen Fahrrad- Reparieren. Sollte für dein Fahrrad keine Hoffnung mehr bestehen oder solltest du gar keins besitzen, dann haben wir bestimmt auch welche vor Ort, die etwas für dich wären.

Mit Unterstützung der Selbsthilfewerkstatt der FH Erfurt und allen, die mithelfen wollen.

Gambia und Radio F.R.E.I.

Am ersten Septemberwochenende fand bei Radio F.R.E.I. das dritte deutschlandweite Gambia-Forum mit mehr als 60 Besucher*innen statt. Hier standen mit Gambia der kleinste Flächenstaat Afrikas und besonders die Themen Bildung und nachhaltige Entwicklung im Fokus.

Gambia Forum Programmablauf_web

Engagierte kamen zusammen, die von Deutschland ausgehend Projekte in Gambia realisieren. Zudem nahm eine Fachdelegation aus Gambia teil, die sich seit zwei Wochen in Erfurt über Jugend- und Sozialarbeit und den Gesundheitssektor informiert.

Es entstand ein reger Austausch über Entwicklungsperspektiven Gambias und über aktuelle Herausforderungen, z.B. die Flucht überproportional vieler junger Menschen (besonders Männer) nach Europa. Was kann dagegen getan werden? Welchen Beitrag kann eine gelungene Entwicklungszusammenarbeit auf dem privaten Sektor und die neue gambische Regierung dazu leisten? Das waren Fragen, die gemeinsam diskutiert wurden. Alle waren sich einig, dass es einer weiteren enge Zusammenarbeit „auf Augenhöhe“ bedarf.

Die gambische Austauschgruppe bleibt unterdessen noch bis Mitte September in Erfurt und macht mit Radio F.R.E.I. Projektbesuche bei der Demokratiekonferenz des LAP, in der Marie-Elise-Kayser-Schule und bei den Streetworkern der AIDS-Hilfe. Spannende Sendungen und Berichte gibt es im Radioprogramm und in der Mediathek von Radio F.R.E.I. zum Nachhören!

Ein Rückbesuch in Gambia findet 2018 statt. Das Austauschprogramm wird gefördert durch Engagement Global im Auftrag des BMZ, die Stiftung Nord-Süd-Brücken sowie das Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz.