Offene Redaktionssitzung der OUR VOICE Redaktion

AM SAMSTAG, 25. FEBRUAR 2017 UM 15:00 UHR BEI RADIO F.R.E.I. IN DER GOTTHARDTSTR. 21 IN ERFURT (hinter der Krämerbrücke, neben dem Spielplatz)

RADIOMACHEN?
WIE GEHT DAS?
WIR ZEIGEN ES DIR!

Du hast Lust Radio zu machen, dich am Mikrofon auszuprobieren und über Dinge zu reden, die dir wichtig sind? Dann komm zu Radio F.R.E.I. und lass dir zeigen, wie das geht! Egal, ob du schon einmal Radio gemacht hast oder nicht, kein Problem!
KOMM EINFACH VORBEI ZUM NÄCHSTEN TREFFEN UNSERER „OUR VOICE“-RADIOREDAKTION.
Und falls du am 25. Februar nicht kommen kannst … die OUR VOICE-Redaktion trifft sich immer am 2. und 4. Samstag im Monat um 15:00 Uhr bei RADIO F.R.E.I.!

Du kannst uns auch so erreichen:
0361-7467422 / our.voice@radio-frei.de / https://www.facebook.com/OurVoiceRefugeesErfurt/

0 comments

3. Kochabend der OUR VOICE Redaktion auf der F.R.E.I.-Fläche

Zum dritten Mal traf sich die OUR VOICE-Redaktion und Freund*innen zum gemeinsamen Kochen auf der F.R.E.I.-Fläche am 28. Januar 2017 in der Gotthardtstrasse. Neben den arabischen Köstlichkeiten die gereicht wurden, gab es viele Gespräche und Interviews zum Thema „Leben in Deutschland“ und natürlich auch Rezepte aus dem arabischen Raum. Zu hören gibt es diese demnächst in der Sendung „OUR VOICE“ am Freitag in den geraden Wochen um 15.00 Uhr. 

0 comments

Spannender Austausch und viele neue Kontakte beim 4. Treffen Thüringer Initiativen zur Unterstützung von geflüchteten Menschen in Erfurt

Am 26. November 2016 fand nun schon zum 4. Mal das Vernetzungstreffen von Thüringer Initiativen zur Unterstützung von geflüchteten Menschen hier in Erfurt statt – organisiert vom Flüchtlingsrat Thüringen und dem DGB-Bildungswerk Thüringen. Es gab spannende Workshops, z.B. zu dem Verhältnis von Initiativen zu (lokalen) Behörden und Politik, zu Handlungsmöglickeiten bei rassistischen Übergriffen und zu Entlastungsstrategien für Engagierte. Auch würde über den Zugang zu Bildung und Arbeit für geflüchtete Menschen gesprochen und in einer Fallberatungsgruppe einzelne Anliegen geklärt. Und natürlich gab es wie immer viel Zeit für Vernetzung, Austausch und Kontakte knüpfen!

Zum Abschluss des Treffens wurde die Resolution für einen Winterabschiebestopp in Thüringen vorgestellt, die von allen Teilnehmenden des Netzwerktreffens mit unterstützt wird.

Wir waren natürlich auch mit dabei und haben verschiedene Interviews geführt, z.B. mit Ellen Könneker vom Flüchtlingsrat über die aktuellen politischen Rahmenbedingungen und Entwicklungen im Bereich Flucht & Asyl, mit Martin M. Arnold über seine Einschätzung vom diesjährigen Netzwerktreffen, mit Anna von der Refugee Law Clinic in Jena, mit Caroline vom Flüchtlingsnetzwerk Ilmenau und mit zwei Geflüchteten, die in Rudolstadt eine Cricket-Mannschaft gründen wollen. Hört selbst!

Interview mit Martin Arnold vom Flüchtlingsrat Thüringen e.V. Infos unter http://www.fluechtlingsrat-thr.de/

Interview mit Ellen Könnecker vom Flüchtlingsrat Thüringen e.V. Infos unter http://www.fluechtlingsrat-thr.de/

Interview mit Anna Scheer von der Refugee Law Clinic Jena. Infos unter http://rlc-jena.de/

Interview mit Teilnehmern aus Afghanistan

Interview mit Caroline vom Flüchtlingsnetzwerk Ilmenau. 

 

0 comments

Intensive Diskussionen rund ums NETZWERKEN

Am 3. Dezember 2016 fand bei Radio F.R.E.I. ein Praxisworkshop zum Thema „Gelingende Kooperation in Netzwerken“ statt. Zehn Teilnehmende mit und ohne Fluchterfahrung reflektierten, analysierten und diskutierten Themen, die für sie in ihren Gruppen und Netzwerken gerade aktuell und wichtig sind.

So gab es z.B. einen Austausch über die unterschiedlichen Perspektiven in der Netzwerkarbeit (persönlich, im Netzwerk, darüber hinaus). Aber auch darüber, wie hilfreich es sein kann, sich besonders auch in offenen Gruppen und Netzwerken auf Kultur-Merkmale zu verständigen, auf die dann auch bewusst geachtet wird (mit Beobachterrollen!). Auch ganz praktische Fragen wurden diskutiert z.B. wie mit Konflikten zwischen verschiedenen Bündnissen umgegangen werden kann, wie der Weg sein kann, sich aus einer Gruppe heraus selbst zu organisieren und weiter zu entwickeln oder auch wie Angebote „gestrickt“ sein müssen, damit sie die „richtigen“ Menschen erreichen bzw. von ihnen angenommen werden.

Die beiden Organisationsberater_innen Annette Springmeier und Stephan Kasperczyk haben den Tag großartig angeleitet, waren dabei extrem flexibel in der Anpassung ihrer ursprünglichen Workshopplanung 😉 und gingen ganz individuell auf die Anliegen der Teilnehmen ein. Außerdem gab es viele wertvolle inhaltliche Impulse. So lernten wir das Systemische Konsensieren kennen – eine Methode der Entscheidungsfindung für eher konsensorientierte Gruppen und erprobten „Das Gute im Schlechten“ und das „öffentliche Tratschen“. Danke an ALLE für diesen inspirierenden Tag!

0 comments

Praxisworkshop am 3. Dezember zu „Gelingender Kooperation in Netzwerken“ für Migrant*innen und Engagierte in der Arbeit mit Geflüchteten

english version here   نسخه در از (Version in Dari)  العربية (Version in Arabisch)

2016-12-03-praxisworkshop-03

Warum?
Seit vielen Monaten (und Jahren) engagieren und vernetzen sich Einzelpersonen und Gruppen, um geflüchteten Menschen das Ankommen und Einleben in Thüringen zu erleichtern und ihre Beteiligung zu stärken. Doch auch die (neu) nach Thüringen gekommenen Menschen beginnen sich selbst zu organisieren.

In dem Workshop wollen wir Antworten auf häufige Fragen aus der Vernetzungsarbeit finden:

  • Wie können wir ein konstruktives Kooperieren & Miteinander in unserem Netzwerk gestalten?
  • Wie wollen wir miteinander kommunizieren – analog oder digital, wer muss was wissen?
  • Wie organisieren wir unsere Arbeit sinnvoll und verträglich ohne Überlastung und Frust zu erzeugen?
  • Wer entscheidet eigentlich mit, insbesondere bei wechselnder Beteiligung der Aktiven und unterschiedlicher Intensität des Engagements?

Wer?
Der Workshop richtet sich an:

  • Engagierte in der Arbeit mit geflüchteten Menschen
  • Menschen mit Flucht-/Migrationsbiografie, die sich selbst organisieren (wollen)
  • Interessierte aus basisdemokratischen Initiativen und Vereinen

und wird angeleitet durch 3 erfahrene Organisationsberater*innen/Supervisor*innen/Coaches.

Was?
Und das passiert im Workshop:

  • Vorstellen von Möglichkeiten der Steuerung von Kooperationsprozessen & dem Finden von Entscheidungen
  • Einbringen eigener Themen & Erproben neuer Methoden in angeleiteten Arbeitsgruppen
  • Raum für Austausch

Wann & Wo?
Samstag, 3.12.2016 | 10-17 Uhr | Lernplatz (4. OG) bei Radio F.R.E.I., Gotthardtstr. 21, Erfurt
Der Workshop ist kostenlos!
Anmeldungen bitte bis 25. November 2016
>> Der Workshop wird auf Deutsch stattfinden. Benötigen Sie Übersetzungshilfe in andere Sprachen, bitte bis zum 18. November 2016.

Kontakt: Angelika Heller (Radio F.R.E.I.) Tel. 0361–7467422 | Email: stadtfinden@radio-frei.de

Veranstaltet vom Projekt „Schau HIN“ des PARITÄTISCHEN Thüringen in Kooperation mit dem Bildungswerk BLITZ e.V. und dem Projekt „Weltoffen Solidarisch Dialogisch“ von Radio F.R.E.I.

 

0 comments

WEITERE BEITRÄGE